Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Zurück ins Berufsleben für Alleinerziehende
09.05.17

Oftmals bedarf es einer zweiten Chance für den richtigen Berufseinstieg. Carina Hellwig hat diese dank der „Berufsinitiative für Alleinerziehende“ bekommen. Die Wahlitzehoerin und 29-jährige Mutter von vier Kindern beginnt dieses Jahr bei der Bäckerei Heuer GmbH & Co. KG eine Teilzeitberufsausbildung zur Bäckereifachverkäuferin.

Bevor Carina Hellwig sich entschied, eine Ausbildung zu beginnen, war sie immer wieder in kurzen und unterschiedlichen Aushilfsjobs tätig. „Diese  waren langfristig nicht sicher und zufriedenstellend.“ Ein Neuanfang sollte her, sagt sie. Durch das Jobcenter Steinburg wurde sie auf die „Berufsinitiative für Alleinerziehende“ der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe GmbH (AGS) aufmerksam. In diesem Projekt stehen Alleinerziehende im Blickfeld, die auf einen nachhaltigen Einstieg in eine Ausbildung oder Erwerbstätigkeit bzw. in weiterführende Bildungsgänge vorbereitet werden.

Denn zunehmender Fachkräftemangel in einzelnen Branchen und das gezielte Werben um Auszubildende und Nachwuchskräfte sind derzeit wichtige regionale Themen. An diesem Punkt setzt die Initiative an. Die AGS bietet das nötige aktive und starke Netzwerk von verschiedenen Partnern aus den Bereichen Wirtschaft, Handwerk, Kommunen, Politik, Schulen sowie dem Dienstleistungssektor.

Zu Beginn des Projekts durchläuft jeder Teilnehmer ein Assessment – hierunter ist ein Einschätzungsverfahren zu verstehen - , das vorhandene Fertigkeiten und Fähigkeiten herausarbeitet und feststellt. Nach dieser Einschätzung, die den ersten Schritt von insgesamt fünf darstellt, wird die individuelle Situation des Teilnehmers analysiert. Auf dieser Einstufung basierend werden Bewerbungsunterlagen erstellt, Bewerbungsgespräche trainiert und ein praxisbezogenes Coaching, welches Mentorenbesuche und Gespräche mit Ausbildern beinhaltet, durchgeführt.

„Das Coaching war für mich sehr hilfreich. Mir hat es geholfen, andere Wege zu gehen und Chancen auch als solche zu erkennen. Denn alleine kann es schnell passieren, dass man nicht weiter weiß und festgefahren ist. In diesen Momenten hilft einem der  persönliche Coach weiter.  Vor allem die Möglichkeit, sich mit jemandem auszutauschen, eine neue Sichtweise kennenzulernen und auf die Erfahrung des Gegenübers zurückgreifen zu können, ist toll“, so Carina Hellwig.

Die Teilnehmer haben hierbei die Möglichkeit, ihre Termine individuell mit ihren Ansprechpartnern zu planen. „Das ist wirklich super, da man so die Betreuung der Kinder in der Schule, bei der Familie oder bei Freunden leichter organisieren kann. Bei vier Kindern ist eine gute Struktur und Planung besonders wichtig“, schmunzelt Carina Hellwig, die sich selbst als Familienmensch bezeichnet.

Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz wurde Carina Hellwig von ihrem Coach unterstützt. Die Hobbybastlerin erinnert sich daran, dass sie sich mit Ellen Mumme, ihrer Beraterin von der AGS, in der Assessmentphase befand und diese ihr Berufsalternativen nannte, die insbesondere mit Familie und Kindern zu vereinbaren sind. „Es ist mir auch sehr wichtig, etwas zu lernen, mit dem ich mich wohlfühle“,  so Carina Hellwig.

Als Carina Hellwig dann bestens vorbereitet und gefestigt das Praktikum antrat, merkte sie begeistert, dass sie dabei genau ins Schwarze getroffen hat. Die Elbbäckerei, wie ihr zukünftiger Arbeitgeber auch genannt wird, bewertete das Praktikum mit einem „Hervorragend“, sodass der leidenschaftlichen Handarbeiterin die ersehnte Teilzeitausbildung angeboten wurde.

Auf die Fragen, was sie von der Ausbildung erwartet, hat Carina Hellwig sofort eine Antwort: „Die Ausbildung wird sicherlich sehr abwechslungsreich, worauf ich mich freue. Ich möchte viel lernen. Zudem ist es schön, sich mit den netten Kollegen und den Kunden auszutauschen.“ Für die Zukunft nimmt sich die angehende Bäckereifachverkäuferin vor, zunächst kleine Brötchen zu backen. So wünscht sie sich, die Ausbildung erfolgreich zu beenden und langfristig Arbeit zu haben.

Ein Einstieg in die Berufsinitiative für Alleinerziehende bei der AGS ist aktuell möglich. Zur Teilnahme wird ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein nach § 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 45 Abs. 1 SGB III benötigt, der im Jobcenter bzw. der Agentur für Arbeit beantragt werden kann. Weitere Informationen zu Voraussetzungen, Inhalten und Ablauf gibt es bei Ellen Mumme von der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe GmbH telefonisch unter (0 48 21) 77 02- 579 sowie per E-Mail an ellen.mumme@ags-sh.de.


Das erfolgreiche Duo Carina Hellwig (links) und Ellen Mumme (rechts) bei der
Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe (AGS) in Itzehoe