Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Informationen zu Ausbildungen in der Altenpflege
26.07.17

Am 8. August informiert die Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe (AGS) in Itzehoe (Langer Peter 27b) über Ausbildungen zu Altenpflegern und Altenpflegehelfern. Interessierte erfahren um 10:00 Uhr alles über Inhalte, Fördermöglichkeiten und Berufsaussichten der Ausbildungen.

An der staatlich anerkannten Altenpflegeschule der AGS lernen die Auszubildenden zu Altenpflegern unter anderem, Pflege zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren sowie bei der medizinischen Therapie und Diagnostik mitzuwirken. Altenpflegehelfer unterstützen Pflegefachkräfte bei ihren Aufgaben. Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis ermöglicht den Auszubildenden, das Gelernte direkt anzuwenden.

„Die Ausbildungen bieten hervorragende Perspektiven auf den Arbeitsmarkt, denn qualifizierte Pflegekräfte sind gefragter denn je“, berichtet Claudia Wallner-Böttcher, Schulleiterin der staatlich anerkannten Schule für Altenpflege der AGS. So können die Fachkräfte später beispielsweise in Krankenhäusern, Wohn- und Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten oder in verschiedenen interessanten Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen arbeiten. Voraussetzungen für die dreijährige Altenpflegeausbildung: Ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder ein Realschulabschluss. Die zwölfmonatige Ausbildung zu Altenpflegehelfern kann mit einem Hauptschulabschluss absolviert werden.

Weitere Informationen sind bei Sandra Wagner unter Tel. (0 48 21) 77 02 - 575, per E-Mail an sandra.wagner@ags-sh.de zu erhalten.