Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Unsere Geschichten

Meike, 24 Jahre
beginnt nach dem Abitur an der Hamburger HAW ihr Studium zur Verfahrenstechnik. Nach vier Semestern fühlt sie sich durch das Studium überfordert und bricht es im Frühjahr 2013 ab. Ihr neues Ziel ist es, eine Ausbildung zur Laborantin zu beginnen. Sie hat bereits mehrere Bewerbungen geschrieben, aber bisher keine positive Rückmeldung erhalten. Im Mai 2013 wird sie Teilnehmerin der Initiative Triebwerk. Zügig werden weitere freie Ausbildungsplätze in diesem Ausbildungsbereich recherchiert. Eine Projektmitarbeiterin berät sie partnerschaftlich und gibt Empfehlungen zum Bewerbungsgespräch. Über das Betriebsnetzwerk wird bekannt, dass in einer regionalen Molkerei eine Ausbildungsstelle als Laborantin frei geworden ist. Das Bewerbungsverfahren verläuft positiv, Meike absolviert ein zweiwöchiges Praktikum und kann anschließend den Ausbildungsvertrag unterzeichnen. Seit dem 1. August 2013 befindet sich Meike in Ausbildung zur milchwirtschaftlichen Laborantin. Der Kontakt zur AGS bleibt weiterhin bestehen. Wir wünschen ihr viel Erfolg bei der Ausbildung.

Daniel, 22 Jahre
verlässt die Schule 2009 mit einem Hauptschulabschluss. Er beginnt die Ausbildung als Maler und Lackierer bei einem regionalen Betrieb. Nach eigener Aussage kommt im Handwerkerbereich nur das Maler- und Lackiererhandwerk für ihn in Frage. Lieber würde er sich im kaufmännischen Bereich ausbilden lassen, aber als Hauptschüler ist die Chance auf einen Ausbildungsplatz sehr gering. Nach Abschluss der Ausbildung im Frühjahr 2013 bewirbt sich Daniel ohne Erfolg bei vielen Malereibetrieben in der Umgebung. Er gilt seitdem als arbeitslos. In Triebwerk zeigt sich Daniel als offener, motivierter junger Mann. Diese Eigenschaften zeigt er auch im Praktikum bei einem Immobilienunternehmen: ist er pünktlich, ordnungsbewusst und diszipliniert. Schnell findet er über ein gezieltes und unterstütztes Bewerberverfahren eine Arbeitsstelle als Maler. Er freut sich sehr, wieder am Arbeitsleben teilnehmen zu können und stellt sich der Initiative Triebwerk als Multiplikator zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns bei Daniel und wünschen ihm viel Erfolg im Arbeitsleben.

Saskia, 23 Jahre
schließt 2007 die Schule mit einem Hauptschulabschluss ab. Der nahtlose Übergang in eine Ausbildung gelingt ihr zunächst nicht. Ein Jahr lang sucht sie eine Ausbildungsstelle als Hauswirtschafterin. Dieses gelingt dann im Jahre 2008 in einem Alten- und Pflegeheim. Drei Jahre später besteht sie die Prüfung als staatlich anerkannte Hauswirtschafterin. Eine Übernahme des Alten- und Pflegeheims ist nur als Minijob möglich. Weitere Bewerbungen sind ohne Erfolg, so dass sie durch das Jobcenter Steinburg unterstützt wird. Im Triebwerk werden die Beschäftigungsmöglichkeiten als Hauswirtschafterin in all seinen Facetten näher betrachtet. Saskia erkennt, dass sie ihr Augenmerk nicht nur auf eine Arbeit in Alten- und Pflegeheimen richten darf, auch wenn ihr die Arbeit mit alten Menschen sehr viel Spaß gemacht hat. Eine Bewerbung beim Airport in Hamburg brachte dann nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit den ersehnten Arbeitsvertrag. Saskia arbeitet heute im Reinigungs- und Gepäckservice und ist damit sehr zufrieden. 

(die Namen der Teilnehmer/innen wurden geändert)

Weitere Erfolge von Triebwerk: